F3F France RC-Network Open 2017 Vogesen

  • 7
  •  
  •  
  •  
  •  
    7
    Shares

Auch in diesem Jahr reisten 10 F3F Swiss Pilots in die Vogesen um sich International zu messen. Die ersten waren bereits am Donnerstag den 18.5.17 angereist damit sie sich mit dem Hang anfreunden konnten. Sie erlebten einen thermisch starken Trainingstag. Am Abend wurden wir herzlich im Hotel Les Fines Fleurs in Wildenstein durch das Wirtenpaar empfangen. Zimmer beziehen, essen bis einem die Ohren wackeln und fachsimpeln prägten den Abend. Thema war vorallem der Schwerpunkt! Dank der breiten Erfahrung und dem Fachwissen unserer Pilots ist es immer wieder eine Freude sich auszutauschen.

Am Freitag war Dauerregen angesagt. Trotzdem trafen sich alle Piloten pünktlich um 10.00 Uhr auf dem Parkplatz beim Schweisel zum Einschreiben und Starstnummern verteilen. Da das Wetter keine Besserung in Aussicht stellte, wurde der Freitag abgesagt. Einige Piloten besuchten ein Automuseum und wir Schweizer zogen uns auf ein Bier in’s Hotel zurück. Gegen Mittag plagte einige der Hunger und eine Truppe machte sich mit dem Auto auf die Suche nach einem Restaurant das am Mittag offen hatte. Nach gefühlten Stunden und 2 geschlossene Lokalen später genossen wir im 3 Restaurant dann Einheimische Spezalitäten bei leichtem Schneefall. Der Tag endete schlussendlich mit einem reichhaltigen Abendessen (Elsässer Baeckeoffe). Diese Spezialität vom Chef ist ja bereits Tradition. Leider schafften wir es auch in diesem Jahr nicht, den Topf auf zu essen. In der Hoffnung am Samstag trotzdem schönes Wetter zu bekommen, ging der Abend zu Ende.

Am Samstg dann endlich besseres Wetter in Aussicht. Um 08.00 Uhr Frühstücken und danach ging es an den Hang. Der Wind, aber leider auch der Nebel begrüsste alle Teilnehmer am Parklplatz vom Schweisel. In der Hoffnung das sich der Nebel rasch verzieht, ströhmten alle F3F Piloten auf den Hang. Ein F3B Pilot allerdings wollte bei der schlechten Sicht aber lieber noch im Auto bleiben! An der Hangtauglichkeit werden wir noch arbeiten müssen Res!  Um ca. 10.30 Uhr verzog sich der Nebel und es konnte die erste Runde gestartet werden. Mit dem besser werden des Wetters, verliess uns leider auch der Wind. So waren innerhalb eines Durchganges sehr unterschiedliche Bedingungen. Die erste Runde konnte Peter Würmli für sich schreiben. Runde 2 holte sich Res Böhlen und in der 3 Runde war die Bestzeit eine 47er von Radovan Plch und die Schlechteste Zeit eine von mir erschlichene 74er. Nach meinem Lauf musste dann unterbrochen werden. Der Hang wurde für eine halbe Stunde zum freien Fliegen frei gegeben. Die Termik liess zwar das Fliegen zu, aber der Wind blieb zu schwach, so wurde der Wettbewerbstag 2 halt leider Abgebrochen. Einige Piloten genossen dann noch das freie Fliegen. Um 19.00 Uhr traffen sich alle zum gemeinsamen Dinner und Erfahrungsaustausch.

Der Sonntag war ein F3F Traumtag. Wind zwischen 15-16 m/s und fliegen am Batteriekopf stand auf derm Tagesprogramm. Die erste Runde holte sich unser Meister Meissner. Er zeigte an diesem Tag seine Klasse und holte stetig auf. Res zeigte ebebfalls dass er Konstanz hatt und durfte sich gute Chancen auf die vorderen Ränge ausrechnen. Der Hang hatte allerdings seine Tücken. Die Steilwand hatte nahe am Hang sehr starke Thermik, und so gab es einige heikle Situationen. Mir wurde dies zum Verhängniss und mein Pike Riss bei der A Wende ab. Wie durch ein Wunder konnte ich Ihn ohne Schaden bergen und konnte wenigstens noch den Tag beenden. Auch Res erwischte es an der gleichen Stelle. Leider hatte er nicht das gleiche Glück, so dass sein Jedi Lift einen Totalschaden erlitt. Dank Olav, der Ihm seinen Flieger zur Verfügung stellte, konnte er den letzten Durchgang noch fliegen. Der Tag war der Hammer und alle Swiss Pilots kamen auf Ihre Kosten. Um ca. 16.15 Uhr wurde der Wettbewerb beendet. Die Siegerehrung fand auf dem Parkplatz statt.

Die Resultate Einzelwertung
Rang 1 Radovan Plch
Rang 2 Tobias Reik
Rang 3 Frits Donker Duyvls

Rangierungen der Swiss Pilots
Rang 4 Markus Meissner
Rang 5 Andreas Böhlen
Rang 14 Stefan von Ah
Rang 15 Martin Kopp
Rang 22 Christian Maldini
Rang 24 Peter Würmli
Rang 28 Peter Simon
Rang 29 Eberhard Rosemann
Rang 33 Oliver Goldammer
Rang 35 Olav Geesing

Team Ranking
Rang 1 Czech Team (Radovan Plch, Richard Kohl, Tomas Winkler)
Rang 2 Schwaben (Tobias Reik, Armin Hortzitz, Christian Fiedler)
Rang 3 F3F Swiss Pilots (Markus Meissner, Stefan von Ah, Peter Würmli)

Ich gratuliere allen Swiss Pilots zu Ihren Resultaten und freue mich heute schon auf die Ausgabe 2018.
Es waren wieder einmal 3 super schöne Tage unter Kollegen.

Danke Gruss Oliver Goldammer

 

Die besten 3 der Einzelwertung

 

  • 7
  •  
  •  
  •  
  •  
    7
    Shares

Comments (7)

  1. Gratulation an alle Wettbewerbsteilnehmer!
    Vielen Dank an Oli für den interessanten und ausführlichen Bericht
    LG
    Kurt

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.