F3F SWISS CUP 2019, Dorfpokal – Bericht

  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
    1
    Share

Am Sonntag den 03.03.19 trafen sich 20 F3F Piloten auf dem Vereinshang der Modellfluggruppe Untermettingen, um um die goldene Ananas zu fliegen.

Es kamen alle pünktlich um 9.30 Uhr zum Hang und es wurde gleich begonnen die Messanlage aufzubauen. Zu diesem Zeitpunkte wehte ein noch eher schwacher Wind, aber aus der richtigen Richtung. Der Hang war für Trimmflüge freigegeben, so dass auch Piloten, die noch nie an diesem Hang geflogen haben, die Möglichkeit hatten sich zu akklimatisieren.

Um 10.00 Uhr starteten wir eine Null Runde. Diese wird nicht gewertet, und dient dem Test des Wettbewerbsablaufs. Zusätzlich senkt diese die Nervosität, und macht den Wettbewerb stressfreier.

erstes Kräftemessen? 🙂

Insgesamt waren es am Ende dann hervorragende 7 Wertungsrunden +1 Nullrunde.

Ab 11.00 Uhr ging es dann richtig los und der Wind war zwischen 4 und 6m/s. Im Verlauf des Tages ging es bis auf 10m/s hoch um dann in der letzten Runde um die 3-4 m/s zu verharren.

Somit gab es kein einziges Mal einen Low Condition Fall, das hat bei unseren Wettbewerben eher Seltenheit. Das Wetter spielte richtig gut mit, so kam zwischendurch die Sonne raus und Regen blieb gänzlich fern.

Den ganzen Tag gab es die Möglichkeit auch mal schlechte Luft zu erwischen. Bei einem Inlandshang wie dem Löchle ist das aber durchaus normal.

Oftmals war es aber so, dass während dem Lauf die Bedingungen plötzlich schlechter oder besser wurden. Super Bedingungen die mehr als 10 Strecken überdauerten waren sehr selten. So hatte man dann immer das Gefühl schlechte Luft zu haben. Tatsächlich waren aber alle mehr oder weniger gleich davon betroffen. Vielfach entschieden aber individuelle Fehler wie cuts oder zu lange über die Marke hinausfliegen. Speziell die rechte Wende war diesbezüglich ein Biest.

Die Taktik an einem Inlandshang ist immer, das Beste aus dem Gegebenen zu machen. Die Flugstrecke so kurz wie möglich zu halten und auf die wechselnden Bedingungen in Form einer angepassten Fluglinie zu reagieren und ganz wichtig keine einfachen Fehler machen.

Unser Hang ist diesbezüglich nicht einfach und sehr technisch. Uebungsstunden helfen da ungemein somit war es auch etwas „unfair“, da ich doch gegen 50 Flugstunden mit Zeitmessanlage und unzählige ohne an diesem Hang habe. „Mea culpa“ J.

Peter Würmli startet die ersten beiden Durchgänge als Leader um schlussendlich auf den hervorragenden 5. Platz zu kommen.

Piotr

Armin Hortziz konnte mit seinem Full Reversal Flugstil im Verlauf des Wettbewerbs immer mehr Punkte sammeln und endete auf dem verdienten 2.Platz. Andreas Böhlen war sehr konstant in den Top 4 und endete auf den nicht minder verdienten 3. Platz.

Armin

Resu

Tobi flog immer in den Top 4 und endete auf Platz 4.

die Deutsche F3F Nationalmannschaft am Dorfpokal

Sehr schön zu sehen, war das Jannik Frank als Junior seine Sache super gemacht hat. Manchmal etwas zu spät beim Einflug und etwas weite Wege. Aber der Speed ist da. Klasse.

Mike Gantert musste vorzeitig den Wettbewerb verlassen und war bis dahin auf dem guten 7. Platz.

Auch Georg Roth war es nach einem Landeschaden nicht möglich den Wettbewerb zu beenden.

Philippe Glur hatte zum erstenmal F3F geflogen und zeigte gute Ansätze um zukünftig weiter oben abzuschliessen.

Philippe Glur

Hervorheben möchte ich noch die super Disziplin im Starterfeld. Es gab keine einzige Warteminute, weil eine Wendemarke nicht besetzt oder ein Pilot nicht am Start war.

Danken möchte ich auch unserem Präsidenten Martin Ulrich, der solche Anlässe mit seiner professionellen Arbeit erst möglich macht.

el Presidente

Alles in allem hat sich die Arbeit gelohnt und ich Blicke auf einen gelungenen F3F Dorfpokal 2019 zurück. Vielen Dank an alle.

 

Markus (Text)

Martin (Bilder)

Resultate auf http://f3xvault.com/?action=event&function=event_view&event_id=1406

Noch ein Bericht von Tobi auf RCN http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/175880-F3F-in-der-Schweiz?p=4746711&viewfull=1#post4746711

Super Fotos von Jiri Hladky https://imageshack.com/a/fcuo/1

Markus (Text)

Martin (Bilder)

 

 

  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
    1
    Share

Comments (6)

  1. Danke für den schönen Bericht. Leider hat es die Ferienplanungvdieses Jahr nicht zugelassen selber mitzufliegen.

  2. Vielen Dank Markus für diesen super stimmungsvollen Bericht und nochmals herzliche Gratulation zu deinem wohlverdienten Sieg. Dir und Martin natürlich nochmals ein herzliches Dankeschön fürs Organisieren. Alles hat perfekt gepasst und dank euch durften wir alle einen tollen Tag zusammen beim Löchle geniessen. Wir kommen bestimmt alle wieder😊

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.